Bestenehrung bei der LG Oberland

IMG_7543
Das war eine Überraschung: Doppel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger übernahm bei der LG Oberland heuer die Siegerehrung.

Die Wettkämpfe der Leichtathleten finden vornehmlich in den Sommermonaten statt. Darum haben die Verantwortlichen der LG Oberland nun den Wintereinbruch genutzt, um Bilanz zu ziehen. Das Interesse der Aktiven, Trainer und Sponsoren an der Saisonabschlussfeier war groß. Der Saal des Gasthauses Neuwirt in Hartpenning war komplett gefüllt.

Zur Überraschung aller erschien Markus Scheer, der die Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee vertrat, nicht alleine. Neben dem Marktbereichsleiter nahm eine Sportlerin Platz, die jeder kannte: Rennrodlerin Natalie Geisenberger. Die Doppel-Olympiasiegerin und Weltmeisterin ließ sich gleich in das Abendprogramm einbinden. Geisenberger übernahm die Siegerehrung, überreichte Urkunden und Medaillen und erfüllte Autogrammwünsche. Als sie Sabrina Zeug zu ihrem fünften Bayerischen Meistertitel gratulierte, hielt deren Trainer mit Parallelen nicht hinter dem Berg. „Die Sabrina war auch mal Bayerische Meisterin im Rodeln“, erinnerte Hans Zenzinger. Mit einem Gedankenspiel hatte der Haushamer dann die Lacher auf seiner Seite: „Da unsere Natalie im Rennrodeln schon alles erreicht hat, sollte sie auf den Diskus umsatteln. Sie hat dafür die optimale Statur.“

Im Neuwirt-Saal stand nach den Grußworten der Ehrengäste Sabine Kirchmair (Landkreissportreferentin), Helga Zimmermann (BLSV-Kreisvorsitzende), Melanie Welz (Arbeitskreis Schule und Sport) und Scheer die Sommersaison im Mittelpunkt. Der Rückblick auf die Trainingslager in Caorle und Castiglione im April lief ebenso auf einer Videoleinwand ab wie die finalen Veranstaltungen im Oktober. „Sabrina Zeug und ihr Bruder Alex haben sich hier große Mühe gegeben, bis alles zusammengetragen war“, sagt Kilian Stich, der mit Witz und Charme die Bilderserie erläuterte.

Als der Moderator das Mikrofon an Eva Stadler übergab, wurde es still. Die Vorsitzende der LG Oberland sprach nämlich nicht nur die zweifelsfrei großen Erfolge der Athleten an. „Wir müssen unsere Anstrengungen vergrößern, um Lücken zu füllen“, erklärte die Lenggrieserin, dass speziell bei den Zehn- bis Zwölfjährigen nur wenige Kinder vertreten sind.

Bei der Siegerehrung wurden mit Antonia Pflüger, Christina Stumböck und Sabrina Zeug, die alle drei für die SG Hausham starten, zuerst die Top-Sportler auf die Bühne gerufen. Anschließend nahmen die 19 Athleten, die überregional auf sich aufmerksam machten, die Pokale von Geisenberger entgegen. Patrick Mühlbauer (TV Lenggries/Stabhochsprung), der B-Schüler Christian Wohlschläger (Hausham), der den 16 Jahre alten Rekord über 75 Meter geknackt hatte, und die Mittelstrecken- und Crossläuferinnen aus Schaftlach und Hausham standen hier besonders im Fokus. Abschließend nahmen mehr als 40 Athleten, die im Oberland mit Spitzenleistungen geglänzt hatten, ihren Ehrengaben in Empfang.

[Quelle: https://www.merkur.de/sport/lokalsport/miesbach/bestenehrung-bei-lg-oberland-6984278.html]