Bayerische Meisterschaft

Mehr als gut liefen die Titelkämpfe für Christian Wohlschläger aus Gmund: Mit der 4 x 100 Meter-Staffel der LG Stadtwerke München spurtete er zum Titel in der U18. Mit 44,31 Sekunden klappte zwar keine neue Bestzeit, aber im Kampf um Gold gewann Wohlschläger mit seinem Team deutlich vor dem SWC Regensburg mit 44,74 Sekunden. Doch die Mannschaft wollte eigentlich fast eine Sekunde schneller laufen. Im 100-Meter-Lauf überstand der Gmunder den Vorlauf mit 11,62 Sekunden und kämpfte sich im Zwischenlauf eine – unzulässig windunterstützte – Bestzeit von 11,40 Sekunden. Dort wäre Wohlschläger als Neunter ausgeschieden, doch durch den Verzicht eines Athleten rückte er an die achte Stelle und stand im Finale. Im Endlauf bedeuteten 11,67 Sekunden den unerwarteten siebten Rang. Im Weitsprung landete er ebenfalls überraschend auf Rang fünf. Im Kampf um Gold hätte er aber die 7,11 Meter von Simon Batz (LG Landkreis Kelheim) springen müssen.

[Quelle: Miesbacher Merkur]